Rolf Stolz     · · ·     Literatur und Photographie

Romane · Kurze Prosa · Lyrik · Essays · Kinderbücher · Theatralisches
Künstlerische Photographie · Kopier-Kunst · (Material)Bilder



<

Klaus-Peter Böttger
KLAUS-PETER BÖTTGER (Essen)
Er wurde 1955 geboren und lebt in Mülheim an der Ruhr, wo er bis 2009 Direktor der Stadtbibliothek war. Von 2009 an war er bis zu seiner Pensionierung 2020 Direktor der Stadtbibliothek Essen. Seit 2001 gehörte er dem Vorstand des Europäischen Bibliotheksverbands EBLIDA an, 2012 wurde er zum Vorsitzenden gewählt.

Nikolaus Gatter
NIKOLAUS GATTER (Köln)
Geboren ist er 1955 in Köln, wo er als Schriftsteller, Liedermacher, Wissenschaftler, Kritiker und Übersetzer lebt. Von 1978 bis 1986 war er neben dem Germanistikstudium als Hörfunkproducer, Liedermacher und Lektor tätig und schrieb für Literatur- und Kulturzeitschriften wie Schreibheft, musikblatt, Folker u.v.a. sowie für den Hörfunk (WDR, SWF). Von 1988 bis 1993 arbeitete er bis zu seiner Promotion am Germanistischen Seminar der Universität Bonn, wo er von 1994 bis 1998 unterrichtete. 1991/92 mehrmonatige Aufenthalte in Polen; 1999 Stipendium der Schwedischen Akademie der Wissenschaften für eine Vorlesung am Germanistischen Seminar der Universität in Stockholm. Seit 1997 ist er Vorsitzender der Varnhagen Gesellschaft. Nikolaus Gatter ist Jurymitglied des „Preises der deutschen Schallplattenkritik“.

Franz Heinz
FRANZ HEINZ (Düsseldorf)
Der Schriftsteller und Journalist wurde 1929 in Perjamosch, einer Gemeinde der Banater Schwaben in Rumänien, geboren. Er studierte in Bukarest Geschichte und Geografie. Von 1960 bis 1974 gehörte er dort zur Redaktion der führenden deutschsprachigen Zeitschrift „Neuer Weg“. 1974 stellte er einen Ausreiseantrag und erhielt bis zu seiner Ausreise 1976 Berufsverbot. Ab 1984 war er in Düsseldorf Chefredakteur verschiedener Kulturzeitschriften. Er hat Erzählungen, Essays, Gedichte, Theaterstücke und Hörspiele verfaßt.

Reinhard Hesse
REINHARD HESSE (Kreuzlingen/Schweiz)
Der Philosoph wurde 1945 in Warstein (Westfalen) geboren. Er studierte in Konstanz, Straßburg und Gießen. Nach der Promotion war er wissenschaftlicher Assistent und übernahm von 1977 bis 2010 DAAD-Gastprofessuren in Europa, Asien und Lateinamerika, wobei er Philosophie-Vorlesungen auf Deutsch, Englisch, Französisch, Portugiesisch und Spanisch hielt. Nach seiner Habilitation 1991 in Politischer Ethik an der Universität Rostock war er zwei Jahre Professor für Internationale Beziehungen in Gießen und seit 1996 bis zur Pensionierung 2010 Professor für Philosophie und Ethik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Seit 1999 übernahm er im Auftrag der deutschen Regierung mehrfach Aufgaben in Bildungsprojekten und als Wahlbeobachter im Ausland.

Thomas Hillenbrand
THOMAS HILLENBRAND (Münsingen)
Der Maler wurde 1953 in Frankfurt am Main geboren. Heute lebt er in Münsingen. Er studierte von 1973 bis 1979 Freie Malerei an der Fachhochschule für Kunst in Köln. Von 1979 bis 1984 absolvierte er ein Studium der Pädagogik und Germanistik an der Universität Düsseldorf. Mit der Malerin Waltraud Markmann-Kawinski (1931-2012) unternahm er fünfzig Malreisen in Afrika, Lateinamerika und Asien. Seit 1980 hatte er eine Reihe von Einzelausstellungen in Deutschland und im Ausland. Nicht nur Rezensionen und Artikel zu aktuellen Fragen hat er veröffentlicht - er hat als Experte, der selbst Schaufelrad-Dampfboote konstruiert und baut, auch ein Buch über dieses Thema verfaßt.

Ralph Knapp
RALPH KNAPP (Kürten)
Er ist Pfarrer der Evangelischen Gemeinde in Kürten-Delling und u. a. sehr engagiert im Theaterbereich.

Rolf Polander
ROLF POLANDER (Köln)
Er wurde 1947 in Kappeln/Schlei geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Wetzlar. Seit 1960 lebt er in Köln. Nach einer Ausbildung zum Schriftsetzer und Werbeassistenten arbeitete er lange Jahre in verschiedenen Verlagen. Seit 2003 ist er als selbstständiger „Print Produktioner“ und Grafiker sowie als Übersetzer und Autor tätig. Er schreibt Lyrik, kurze Prosa, Kinder- und Sachbücher.

Ángel Repáraz Andrés
ÁNGEL REPÁRAZ ANDRÉS (Madrid)
Er wurde in Bilbao 1948 geboren und studierte in Madrid und in Wien Germanistik. Von 1984 bis 1987 war er Dozent an der Universität Graz. Nach seiner Promotion am der Universität Valladolid 1995 arbeitete er als Lehrer. Von 2007 bis 2009 war er Privatdozent an der Universität Madrid. Seine Veröffentlichungen umfassen mehr als hundert wissenschaftliche Studien, mehrere Bücher, darunter eines über Friedrich Hölderlin, und Lyrik. Aus dem Deutschen hat er eine ganze Reihe von Werken übersetzt, darunter solche von H. M. Enzensberger, B. Schlink und C. G, Jung. Seit langem lebt er in Madrid.

Vorwort-Autoren der noch nicht erschienenen Bände:


Mitch Cohen
MITCH COHEN (Berlin): Band 6 DAS VIERGESICHT, Vermischte Prosa und Lyrik.
Er wurde 1952 in Pasadena (Kalifornien) geboren. In Santa Barbara studierte er Anglistik, in Berlin Anglistik und Germanistik. Seit 1975 lebt er in Deutschland, seit 1977 in Westberlin. Zwischen 1978 und 1983 schmuggelte er zahlreiche Manuskripte von Ostberliner Autoren in den Westen. Seit 1988 arbeitet er als freier Übersetzer. Er schreibt vor allem Lyrik und Kurzprosa.

Evert Everts
EVERT EVERTS (Köln): Band 10: FORTBEFEHLE, Dramatisches - Essays zu Kunst und Kultur I. Er wurde 1941 in Bonn geboren und wuchs in Friesland auf. Nach dem Jurastudium arbeitete er als Jurist bei der Eisenbahn. Durch seine tschechische Frau und durch den Langstreckenlauf ist er seit langem eng mit Tschechien, vor allem mit Prag, verbunden. Er veröffentlichte Kurzgeschichten, Essays und Gedichte sowie Sachbücher, vor allem Wanderführer.

Kurt Roessler
KURT ROESSLER (Bornheim): Band 3 ABWENDUNGEN, Gedichte 1980 – 1998.
Der Natur- und Literaturwissenschaftler, Schriftsteller, Zeichner und Hobby-Winzer wurde 1939 in Köln geboren. Heute lebt er in Bornheim. Nach der Promotion im Fach Nuklearchemie 1968 arbeitete als Wissenschaftler unter anderem im Forschungszentrum Jülich und war ab 1993 bis zur Emeritierung Professor für Kosmochemie an der Universität Münster. Seit 1990 hat er am Rolandsbogen den Freiligrath und Apollinaire gewidmeten „Literarischen Weinberg“ bestellt. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich wissenschaftlich mit diesen beiden Dichtern und anderen, die der „Lyrischen Landschaft“ am Rhein verbunden sind. Er ist Mitherausgeber von „RHEIN!“, der „Zeitschrift für Worte, Bilder, Klang“, die seit 2011 erscheint. Aber auch mit der naturwissenschaftlichen Forschung bleibt er eng verbunden – u. a. seit 24 Jahren als Spiritus Rector der Bad Honnefer Winterseminare im dortigen Physikzentrum. Er schreibt vor allem Essays, kurze Prosa und Lyrik.

Hellmut Seiler
HELLMUT SEILER (Backnang): Band 9 WÜSTUNGEN, Kurze Prosa II.
1953 in Reps (Rupea/Rumänien) geboren, studierte er Philologie und arbeitete als Lehrer. Nach seinem Ausreiseantrag erhielt er Berufsverbot. Seit 1988 lebt er in Deutschland. Er hat vor allem Lyrik, Satiren und Übersetzungen aus dem Rumänischen veröffentlicht. Seit 2014 ist er Generalsekretär und Geschäftsführer des Exil-PEN.

Gerhard Silber
GERHARD SILBER (Wittmund): Band 7 RÜCKSUCHUNGEN, Romane Eins („Der Gast des Gouverneurs in der Wand des Kraters“ und „Schwester, Schwester, Bruder“), mit einem Prolog in Bildern.
Der Maler wurde 1950 in Kassel geboren. Er lebt in Wittmund und Bad Harzburg. Nach Ausbildungen zum Plakatmaler, Technischen Zeichner und Techniker begann er 1975 ein Studium der Ingenieurwissenschaften, das er 1982 als Diplom-Ingenieur abschloß. Nach der Promotion 1986 und der Habilitation 1989 erhielt er eine Professur an der Universität für Angewandte Wissenschaften Frankfurt am Main. 2013 kehrte er zur Malerei zurück.

 zum Seitenanfang