Rolf Stolz     · · ·     Literatur und Photographie

Romane · Kurze Prosa · Lyrik · Essays · Kinderbücher · Theatralisches
Künstlerische Photographie · Kopier-Kunst · (Material)Bilder



TAGEHEFT

ZUM TAGEHEFT
In den Tageheften habe ich seit dem 1. Mai 2011 Tag für Tag festgehalten, was mir wichtig war - in einem oder mehreren Sätzen. Hier im Netz sind diese Texte seit April 2013 erschienen. Das erste Tageheft (2011-2012) ist 2016 als Buch erschienen, das zweite (2013-2014) 2017 (siehe unter BÜCHER).

31. August 2017
Zweifel, ob dieses Buch, das du geschrieben haben sollst, von dir ist. Zweifel, wer du sein könntest.

30. August 2017
Das Getriebe zu durchschauen, macht klüger und schwächer.

29. August 2017
Der Dichter offenbart keines seiner Geheimnisse. Selbst seine Enthüllungen verbreiten seine Scheu, nachzufragen und alles auszusagen.

28. August 2017
Jeder Familienroman von einiger Bedeutung ist eine Kriegserklärung an die Kombattanten im selben Verband.

27. August 2017
Ich möchte lesen, was ein Autor sich sagt und nicht, was er mir erklären will.

26. August 2017
Manchmal werden die Leser besser durch ein Buch, aber niemals ist es ihnen gegeben, das Buch zu verbessern.

25. August 2017
Je grenzenloser der Raum unserer Möglichkeiten und Unmöglichkeiten, umso schwieriger wird es, in eine feste Form zu wechseln, in Klarheit und Einfachheit zu bleiben.

24. August 2017
Unsere Furcht vor den Räubern: Letztlich nur eine Überdeckung unsrer rettungslosen Angst vor dem, der kommt, wann er will und der auf jeden Fall eines Tages vor uns stehen wird.

23. August 2017
Lies in den Zwischenräumen und den gewaltsamen Lücken!

22. August 2017
Gebt den Kindern Instrumente, Werkzeuge, Waffen für das Leben.

21. August 2017
Jede Hilfe hilft dem Helfer - durch ein schönes Gefühl eigener Güte, durch Dankbarkeit dessen, dem geholfen wird, oder durch eine hübsche Lektion in Sachen Undankbarkeit. Jede Hilfe außerhalb der Rettung aus Todesgefahr ist ein Risiko für den Empfänger.

20. August 2017
Die Zukunft des Menschen: Als Mensch, gestützt auf die Werte und Haltungen der Vergangenheit, oder als Mensch außer Diensten, haltlos in erinnerungsloser Dunkelheit treibend.

19. August 2017
Die tief und weit zurückreichenden Wurzeln des Nazismus im 19. Jahrhundert, auch in der Linken, wo ein Eugen Dühring mit der Forderung nach Abschaffung des schwierigen Lateins im Schulunterricht seinen bescheidenen Beitrag zur Volksverdummung und zur Abschaffung der Humanität leistete.

18. August 2017
Höflichkeit verhindert nicht, daß einer zum Mörder wird und sich sanftmütig präsentiert. Aber die grassierende Unhöflichkeit begünstigt eine zahlreiche Aufzucht von Barbaren mit Mordpotential.

17. August 2017
Die notwendige Kehrseite der Überlebensfähigkeit ist kühles Unverständnis für die Beweggünde derer, die nicht überleben wollen.

16. August 2017
Er wußte, daß er aus seinem Wissen Konsequenzen zu ziehen hatte. Er wußte auch, daß er sie nicht ziehen wollte und nicht ziehen würde.

15. August 2017
Wenn das Geschaffene verschwand, bleibt unzerstörbar das Gedenken an den Prozeß, der es erzeugte. Wie von den Schatten, von denen nichts auf dem Boden zu finden wäre.

14. August 2017
Die Schafe füttern die Wölfe - zuerst mit den Resten vom Tisch, am Ende mit dem Rest, der noch von ihnen blieb.

13. August 2017
Sprich mit den Feinden. Du kannst vieles von ihnen lernen - durch das Beispiel, das sie geben, durch deine Worte und ihr Echo.

12. August 2017
Jedes Gespräch hat die Gefahr, daß jemand zu denken beginnt und sich überzeugen läßt zu neuen Gedanken und zu eigenem Denken. Daher ist die Aufgabe der Medien, das Miteinander-Sprechen der Hörer, Seher und Leser zu verhindern.

11. August 2017
Bei der Krönung Napoleons durch den Papst, "unseren Heiligen Vater", wird als Monat noch der Primaire genannt. Iustitia steht mit der Wackelwaage im Hintergrund, dekoriert die zwei Hexenmeister. Aber auch diese Zeitrechnung fiel heraus aus der Zeit.

10. August 2017
Aus Nähe und Abstoßung, aus Wagnis und Zurückschrecken unser Weg.

9. August 2017
Am vierten Tag nur Tote im Totenreich.Die Zeit für Auferstehungen ist eine arg begrenzte.

8. August 2017
Im dunklen Gebiet wirst du selbst dunkel werden. Nur ein schneller Durchgang, nur eine Einzelnacht zwischen Halt und Aufbruch kann dir erlauben, außen unverändert fortzugehen. Aber die Sehnsucht nach Rückkehr und Rückfall wird in dir bleiben.

7. August 2017
Du hast den Tag für dich gewonnen, wenn du keinen Augenblick daran gedacht hast, du könntest ihn gewinnen oder verlieren.

6. August 2017
Der Vorteil des Begriffs GERECHTIGKEIT für den Demagogen: Seine quantitative Unbestimmtheit.

5. August 2017
Sie klagen die Sonne an, daß sie die Schlammpfützen austrocknet.

4. August 2017
"Es gehört zu meinen Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen, wie ich meine Kunden ausmiste", sagte der Filialleiter.

3. August 2017
Wer die Augen offenhält, stellt fest, daß er mehr als einen Feind hat und fast immer mehr Feinde als Freunde.

2. August 2017
Greift dein Feind einen deiner Feinde an, solltest du prüfen, ob der Angriff auch dir gilt und was daraus für dich folgt.

1. August 2017
Es gibt Zeiten, in denen es einem zur Ehre gereicht, den Herrschenden Schrecken zu bereiten.


 zum Seitenanfang